Aktuelle Informationen
rund um die Apotheke

Firmenlogo
Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser, wenn Sie die Detail-Informationen lesen wollen. Vielen Dank.
 
 

Apothekertipp

Der Saft schmeckt sehr unangenehm

19.08.2019

Gegen unangenehmen Geschmack bei Säften hilft eine einfache Methode

mehr dazu...
 
 
 
 
 
 

Krampfadern

Laser oder Skalpell?

16.08.2019

Auswertung unterschiedlicher Studien zeigt: Entfernung per Laser mit höherem Rückfallrisiko

mehr dazu...
 
 
 

Entspannung

Flüssige Arzneireste in den Müll

15.08.2019

Bei der Entsorgung von Medikamenten am besten Rücksprache mit der Apotheke vor Ort halten

mehr dazu...
 
 
 

Schmerzen

Heilsame Zuversicht

14.08.2019

Positiv gestimmt: Schmerzverarbeitung ist auch Kopfsache

mehr dazu...
 
 
 

Asthma

An der Wurzel gepackt

13.08.2019

Asthmasprays weiten die Luftwege und sorgen so für freies Atmen

mehr dazu...
 
 
 

Ernährung

Bewusster essen per App

12.08.2019

Digitale Diäthelfer können hilfreich sein

mehr dazu...
 
 
 

Blutdruckwerte

Realistische Blutdruckwerte

10.08.2019

Vollautomatische Blutdruckmessung soll realistische Werte liefern

mehr dazu...
 
 
 

Herz

Herzschlag ersetzt Batteriewechsel

09.08.2019

Mini-Generator: Das piezoelektrische Element erzeugt Strom, wenn es verformt wird

mehr dazu...
 
 
 

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Schritte fürs Herz

08.08.2019

Ausgedehnte Spaziergänge schützen das Herz

mehr dazu...
 
 
 

Hormone

Hängt das Eheglück auch von den Genen ab?

07.08.2019

Forscher finden heraus: Eheglück könnte von einer Genvariation abhängen

mehr dazu...
 
 
 

Zahnpflege

Erst die Seide, dann die Bürste

06.08.2019

Eine gründliche Zahnhygiene sollte zum Morgenritual gehören

mehr dazu...
 
 
 

Apothekertipp

Abweichende Dosierungsangaben

05.08.2019

An die Empfehlung der Gebrauchsinformation halten

mehr dazu...
 
 
 

Hüftprothese

Hüftprothese: 25 Jahre

03.08.2019

Viele Hüftprothesen halten jahrzehntelang

mehr dazu...
 
 
 
 
 
 

Ernährung

Vitamin B12 tanken

01.08.2019

Es gibt eine Vielzahl guter Quellen für Vitamin B12

mehr dazu...
 
 
 

HPV

Krebsviren werden seltener

31.07.2019

Studie untermauert den Nutzen der Impfung gegen die zwei häufigsten Auslöser von Gebärmutterhalskrebs

mehr dazu...
 
 
 

Sport

Dem Jetlag davonlaufen

30.07.2019

Eine Studie zeigt: Sport kann die innere Uhr beeinflussen

mehr dazu...
 
 
 

Bluthochdruck

Mach mal blau!

29.07.2019

Lecker und gesund: Heidelbeeren

mehr dazu...
 
 
 

Schlaf

Durchwachte Nacht

27.07.2019

Morgens schlapp: Vielleicht liegt es an Arzneimitteln

mehr dazu...
 
 
 

Ernährung

Angeborene Fleischeslust

26.07.2019

Fleisch erhöhte einst die Chancen eines Mannes auf Fortpflanzung

mehr dazu...
 
 
 

Gesamtzufriedenheit

Zufriedener als gedacht

25.07.2019

Unser Befinden hängt nur wenig von äußeren Ereignissen ab

mehr dazu...
 
 
 

Selbstzahlerleistungen

Das Geld entscheidet

24.07.2019

Wissenschaftliches Institut der AOK erhebt Daten zu den Selbstzahlerleistungen

mehr dazu...
 
 
 

Neurodermitis

Neurodermitis: Entzündete Haut durch Salz?

23.07.2019

Forscher finden möglichen Zusammenhang zwischen Neurodermitis und Kochsalz in der Nahrung

mehr dazu...
 
 
 
 
Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser, wenn Sie die Detail-Informationen lesen wollen. Vielen Dank.
Apotheker Alois Haggenmüller, Rosenstr. 12, 89407 Dillingen, Tel.: 09071 / 2460, Fax: 09071 / 4153, info@ma-dlg.de

Apothekertipp

Der Saft schmeckt sehr unangenehm

19.08.2019

Gegen unangenehmen Geschmack bei Säften hilft eine einfache Methode

Das Problem: Der Saft schmeckt sehr unangenehm. Die Lösung: Schlucken Sie den Saft zügig, und trinken Sie gleich ein Glas Wasser nach. Der Grund: Die oft bitter schmeckenden Wirkstoffpartikel sind eigentlich mit einem schützenden Überzug versehen. Doch bei den Saftresten, die im Mund zurückbleiben, löst er sich recht schnell auf. Das verursacht den unangenehmen Geschmack. Das schnelle Nachtrinken kann das verhindern.

 
19.08.2019, Bildnachweis: istock/Imgorthand

 

Krampfadern

Laser oder Skalpell?

16.08.2019

Auswertung unterschiedlicher Studien zeigt: Entfernung per Laser mit höherem Rückfallrisiko

Werden Krampfadern per Laser entfernt, ist das Rückfallrisiko viermal höher als nach einem chirurgischen Eingriff (Stripping). Zu diesem Schluss kommt eine Auswertung unterschiedlicher Studien der Ruhr-Universität Bochum. Möglicher Grund für die deutlich höhere Rückfallquote: Bei einer Lasertherapie bleibe immer ein Stumpf der behandelten Vene bestehen, um einen Sicherheitsabstand zur tiefen Beinvene zu wahren.

 
16.08.2019, Bildnachweis: istock/Redsmiler

 

Entspannung

Flüssige Arzneireste in den Müll

15.08.2019

Bei der Entsorgung von Medikamenten am besten Rücksprache mit der Apotheke vor Ort halten

Schlechte Milch kann man in die Spüle kippen, um sie zu entsorgen. Bei abgelaufenen flüssigen Medikamenten wie Säften, Tropfen und Tinkturen schadet das der Umwelt. Darauf macht der Bundesverband der Pharmazeutischen Indus­trie aufmerksam. Über Spüle oder Toilette gelangen Arzneistoffe ins Abwasser und in die Umwelt. Reste von Medikamenten daher nach Rücksprache mit der Apotheke zurückbringen oder über den Hausmüll entsorgen.

 
15.08.2019, Bildnachweis: iStock/Juanmonino

 

Schmerzen

Heilsame Zuversicht

14.08.2019

Positiv gestimmt: Schmerzverarbeitung ist auch Kopfsache

Schmerzen nach einer Operation können durch eine positive Erwartungshaltung vor dem Eingriff reduziert werden. Das gelang Ärzten am Uniklinikum Essen. In ihrer Studie wurden Brustkrebspatien­tinnen von Narkoseärzten auf die lindernde Wirkung einer unterstützenden Akupunktur hingewiesen. Nach dem Eingriff benötigten die Frauen weniger Schmerzmittel. Das Nadeln allein konnte die Intensität der Beschwerden nicht verändern.

 
14.08.2019, Bildnachweis: iStock/Lilli Day

 

Asthma

An der Wurzel gepackt

13.08.2019

Asthmasprays weiten die Luftwege und sorgen so für freies Atmen

Bei einem Asthmaanfall kommt es häufig zu einer bedrohlichen Enge in den Atemwegen. Die vielleicht wichtigste Rolle spielt dabei die Ver­dickung der Muskelschicht in den Bronchienwänden. Nun haben britische Forscher entdeckt, dass ein Medikament genau an dieser Stelle wirkt: Es reduziert die Zahl der Muskelzellen in den Atem­wegen, berichten sie im Fachblatt Science Translational Medicine. Der Wirkstoff wird bereits in klinischen Studien erprobt. Bestätigen sich bisherige Ergebnisse, könnte er in einigen Jahren als Arznei­mittel dienen, das die Erkrankung an ihren Wurzeln packt.

 
13.08.2019, Bildnachweis: iStockphoto/nadger

 

Ernährung

Bewusster essen per App

12.08.2019

Digitale Diäthelfer können hilfreich sein

Wer protokolliert, was er isst, nimmt leichter ab. In einer Studie der Duke University (USA) mit 105 übergewichtigen Teilnehmern notierte ein Teil die tägliche Nahrung in einer App. Sie verloren in drei Monaten fast genauso viele Kilos wie jene, die beim Abnehmen von Fachleuten betreut wurden und regelmäßig Tipps bekamen.

 
12.08.2019, Bildnachweis: istock_Thomasandreas

 

Blutdruckwerte

Realistische Blutdruckwerte

10.08.2019

Vollautomatische Blutdruckmessung soll realistische Werte liefern

Aufgeregte Patienten, bisweilen unkorrekt durchgeführte Messungen – wird der Blutdruck in der Arztpraxis ermittelt, sind die Werte mitunter verfälscht. In Kanada hat man dafür eine Lösung gefunden. In vielen Praxen sitzt der Patient allein in einem Raum, und eine Maschine misst seinen Blutdruck vollautomatisch. Die Werte seien dann ähnlich verlässlich wie eine Selbstmessung zu Hause, ergab eine Studien­analyse im Fach­magazin JAMA Internal Medicine.

 
10.08.2019, Bildnachweis: istock/Andrej Popov

 

Herz

Herzschlag ersetzt Batteriewechsel

09.08.2019

Mini-Generator: Das piezoelektrische Element erzeugt Strom, wenn es verformt wird

Herzschrittmacher müssen alle fünf bis zehn Jahre ersetzt werden, wenn ihre Batterie leer ist. Einen Weg, dies zu um­gehen, fanden Forscher in China: Sie treiben das Gerät mit der Bewegungsenergie des Herzens an. Dafür nutzen sie ein piezoelektrisches Element: Es verformt sich bei jedem Herzschlag und erzeugt so Strom. Im Fach­magazin ACS Nano berichten sie, dass es im Tierversuch gelungen sei, eine Batterie überflüssig zu machen.

 
09.08.2019, Bildnachweis: istock/Jan Otto

 

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Schritte fürs Herz

08.08.2019

Ausgedehnte Spaziergänge schützen das Herz

Zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation 10 000 Schritte am Tag. Dass auch weniger schon viel bringt, zeigt ­eine Studie von Forschern aus Hawaii, ver­öffentlicht im Fachblatt Geriatrics: Ältere Männer mit Typ-2-Dia­betes, die gut zu Fuß waren, verringerten ihr Risiko für eine koro­nare Herzkrankheit innerhalb von sieben Jahren auf das Niveau einer gesunden Kon­trollgruppe. Die Patienten profitierten bereits, wenn sie am Tag mehr als 2,4 Kilometer gingen. Je nach Schrittlänge entspricht diese Strecke etwa 3400 bis 4000 Schritten. Legten sie dagegen weniger als 400 Meter täglich zurück, war ihr Risiko deutlich erhöht.

 
08.08.2019, Bildnachweis: iStockphoto/kzenon

 

Hormone

Hängt das Eheglück auch von den Genen ab?

07.08.2019

Forscher finden heraus: Eheglück könnte von einer Genvariation abhängen

Wie lange eine Ehe hält, könnte von einer Genvariation abhängen. Sie beeinflusst das Hormon Oxytocin, das wichtig ist für soziale Bindungen des Menschen. Forscher der Universität Yale (USA) nahmen von 178 Paaren Speichelproben und befragten sie zu Zufriedenheit und Geborgenheit. Beides war größer, wenn wenigstens ein Partner die Genvariante hatte.

 
07.08.2019, Bildnachweis: iStock/Geckly

 

Zahnpflege

Erst die Seide, dann die Bürste

06.08.2019

Eine gründliche Zahnhygiene sollte zum Morgenritual gehören

Eine Studie der Mashhad-Univer­sität (Iran) hat gezeigt: Es ist effektiver, erst die Zwischenräume mit Zahnseide zu reinigen und dann die Zähne zu putzen. Die Beläge würden dadurch deutlicher zurückgehen, das Fluorid aus der Zahnpasta könnte besser wirken. Die Wissenschaftler fanden eine höhere Konzentration des härtenden Stoffes an den Zähnen.

 
06.08.2019, Bildnachweis: iStock/Eva Katalin

 

Apothekertipp

Abweichende Dosierungsangaben

05.08.2019

An die Empfehlung der Gebrauchsinformation halten

Das Problem: Abweichende Dosierungsangaben
Wird Ihr gewohntes Tropfenpräparat aufgrund von Rabattverträgen gegen ein Mittel eines anderen Herstellers getauscht, können in der Gebrauchsinformation andere Dosierungsangaben stehen.

Die Lösung: Halten Sie sich an die Empfehlung. Nur dann ist sichergestellt, dass die neue Tropfenzahl dieselbe Wirkstoffmenge liefert wie Ihr bisher gewohntes Mittel.

 
05.08.2019, Bildnachweis: iStockphoto/Alex Smith

 

Hüftprothese

Hüftprothese: 25 Jahre

03.08.2019

Viele Hüftprothesen halten jahrzehntelang

25 Jahre nach ihrem Einbau funktionieren die meisten künstlichen Gelenke noch immer. Bei Hüftprothesen sind es 58 Prozent, bei Knie­prothesen sogar 78 Prozent. Die Ergeb­nisse wurden in der Fachzeitschrift Lancet veröffentlicht. In Deutsch­land erhalten jährlich mehr als 400 000 Menschen ein Ersatz­­gelenk­.

 
03.08.2019, Bildnachweis: istock/33karen33

 

Ernährung

Vitamin B12 tanken

01.08.2019

Es gibt eine Vielzahl guter Quellen für Vitamin B12

Nicht nur Veganer, sondern auch alle Erwachsenen sollten mehr Vitamin B12 zu sich nehmen, rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Sie empfiehlt neuerdings 4 Mikrogramm pro Tag. Das entspricht einem Glas Milch, einem Becher Joghurt, einem Ei oder 60 Gramm Camembert. Auch Fisch, Meeresfrüchte und Fleisch sind reich an dem Vitamin, das an der Zellteilung und Blutbildung beteiligt ist. Ein Mangel kann Müdigkeit, Verstimmungen oder Blut­armut verursachen.

 
01.08.2019, Bildnachweis: istock/webphotographeer

 

HPV

Krebsviren werden seltener

31.07.2019

Studie untermauert den Nutzen der Impfung gegen die zwei häufigsten Auslöser von Gebärmutterhalskrebs

Eine Studie untermauert den Nutzen der Impfung gegen die zwei häufigsten Auslöser von Gebärmutterhalskrebs, die humanen Papillom­viren HPV-16 und HPV-18. Untersucht wurden in den USA mehr als 10 000 Frauen unter 40 Jahren mit Krebsvorstufen. Im Jahr 2008 wurde bei 55 Prozent der Geimpften einer der beiden Viren­typen festgestellt, 2014 waren nur noch 33 Prozent betroffen. Sogar bei nicht geimpften Frauen gab es einen leichten Rückgang – ein Hinweis darauf, dass beide ­Virentypen insgesamt seltener werden. Die Studie wurde in der Fachzeitschrift Cancer Epidemiology, Biomarkers & Prevention veröffentlicht. HP-Viren werden vor allem beim Geschlechtsverkehr übertragen. In Deutschland wurde die Impfung bislang nur Mädchen im Alter von 9 bis 14 Jahren empfohlen, seit Juni 2018 gilt das auch für Jungen.

 
31.07.2019, Bildnachweis: istock/wavebreakmedia

 

Sport

Dem Jetlag davonlaufen

30.07.2019

Eine Studie zeigt: Sport kann die innere Uhr beeinflussen

Sport kann unsere innere Uhr beeinflussen, legt eine Studie von Forschern der Arizona State University und der University of California (USA) mit gut 100 Teilnehmern nahe. Bei ihren Untersuchungen zeigte sich, dass Sport am Morgen und am frühen Nachmittag die innere Uhr eher nach vorne, Sport am Abend sie eher nach hinten dreht. Dieses Wissen könnten Fern­reisende nutzen, um sich schneller an die Zeit am Ankunftsort zu gewöhnen.

 
30.07.2019, Bildnachweis: istock/stevecoleimages

 

Bluthochdruck

Mach mal blau!

29.07.2019

Lecker und gesund: Heidelbeeren

Für Menschen mit Bluthochdruck kann es sich offenbar lohnen, öfter mal "blau­zumachen". Zu diesem Schluss kommen britische Forscher in The Journals of Gerontology: Die blauen Farbstoffe der Heidelbeeren sollen die Funktion der Blutgefäße verbessern und so den Druck positiv beeinflussen. Die Effekte dieser Anthocyane seien schon kurze Zeit nach dem Verzehr feststellbar und hielten mehrere Stunden an.

 
29.07.2019, Bildnachweis: istock/ValentynVolkov

 

Schlaf

Durchwachte Nacht

27.07.2019

Morgens schlapp: Vielleicht liegt es an Arzneimitteln

Manche Medikamente können Schlafstörungen begünstigen. Darauf macht die Apothekerkam­mer Niedersachsen aufmerksam. Häufig bereiten antriebssteigernde Antidepressiva, Appetithemmer oder fehldosierte Hormonpräparate Probleme. Bei Diabetes-Patienten können blutzuckersenkende Medikamente mitunter zu nächtlichen Unterzuckerungen führen, die den Schlaf beeinträchtigen. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie betroffen sein könnten, sprechen Sie Ihren Arzt darauf an.

 
27.07.2019, Bildnachweis: iStock/kupico

 

Ernährung

Angeborene Fleischeslust

26.07.2019

Fleisch erhöhte einst die Chancen eines Mannes auf Fortpflanzung

Werden Männer sexuell angeregt, haben sie mehr Appetit auf Fleisch. Das ergab eine Untersuchung von Forscherinnen in Australien. Sie vermuten, dies sei ein Erbe der Evolution. Weil der Konsum mit höherem Status verbunden sei, steigerte Fleisch einst die Chancen auf Paarung. Die Studie wurde im Fachmagazin Food Quality and Preference veröffentlicht.

 
26.07.2019, Bildnachweis: iStock/bjones27

 

Gesamtzufriedenheit

Zufriedener als gedacht

25.07.2019

Unser Befinden hängt nur wenig von äußeren Ereignissen ab

Einschneidende negative Erlebnisse wie Arbeitslosigkeit haben langfristig nur geringen Einfluss auf die Gesamtzufriedenheit. Die Wirkung wird genauso überschätzt wie die positiver Begebenheiten, fanden Forscher der Universität Basel heraus. Sie hatten 30 000 Personen kurz nach einem Ereignis sowie fünf Jahre danach befragt.

 
25.07.2019, Bildnachweis: iStock/Pixdeluxe

 

Selbstzahlerleistungen

Das Geld entscheidet

24.07.2019

Wissenschaftliches Institut der AOK erhebt Daten zu den Selbstzahlerleistungen

35 Prozent der Patienten mit einem Monatseinkommen von über 4000 Euro haben im vergangenen Jahr von einem Arzt eine Selbstzahlerleistung (IGeL) angeboten bekommen. Der Anteil ist doppelt so hoch wie bei Patienten, die weniger als 1000 Euro im Monat verdienen. Für das Wissenschaftliche Institut der AOK, das die Daten erhoben hat, zeigt der Unterschied den zweifelhaften medizi­ni-schen Nutzen vieler dieser Extras.

 
24.07.2019, Bildnachweis: istock/monkeybusinessimages

 

Neurodermitis

Neurodermitis: Entzündete Haut durch Salz?

23.07.2019

Forscher finden möglichen Zusammenhang zwischen Neurodermitis und Kochsalz in der Nahrung

Zu viel Kochsalz in der Nahrung könnte eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Neurodermitis spielen, vermuten Forscher der TU München. Sie fanden stark erhöhte Konzentrationen von Natriumchlorid in betroffenen Hautstellen. Das Salz regt Immunzellen an, sich zu vermehren und entzündungsfördernde Sub­stanzen freizusetzen. Ob eine salzärmere Kost als Therapie in Frage kommt, wurde nicht untersucht. Die Studie ist im Fachblatt Science Translational Medicine publiziert.

 
23.07.2019, Bildnachweis: iStockphoto/Leventkonuk