Aktuelle Informationen
rund um die Apotheke

Firmenlogo
Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser, wenn Sie die Detail-Informationen lesen wollen. Vielen Dank.
 
 

Arbeitsklima

Gesundes Miteinander

23.05.2019

Spaß im Job: Kollegiales Arbeitsklima reduziert das Infarktrisiko

mehr dazu...
 
 
 

Forschung

Gefährliches Blutfett entschärft

22.05.2019

Studie weckt Hoffnung für Menschen mit einem erhöhten Lp(a)-Wert

mehr dazu...
 
 
 

Kreislauf

Gesund schwitzen

21.05.2019

Forscher erklären: Saunieren hält die Gefäße elastisch und senkt den Blutdruck

mehr dazu...
 
 
 

Stammzellen

Alternative zu Antibiotika?

20.05.2019

Forscher arbeiten an einer möglichen Alternative zu Antibiotika

mehr dazu...
 
 
 

Gesundheit

Wandel besser verkraftet

18.05.2019

Kleiner Unterschied: Frauen im Osten fühlen sich gesünder als Männer

mehr dazu...
 
 
 

Demenz

Gute Werte fürs Gehirn

17.05.2019

Erhöhtes Risiko, an einer Demenz zu erkranken, bei Menschen mit Typ 1 oder Typ 2

mehr dazu...
 
 
 

Ernährung

Kalorienangabe zügelt Appetit

16.05.2019

Tipp zum Abnehmen: Beim Kauf das Etikett studieren

mehr dazu...
 
 
 

Apothekertipp

Vaginalcreme richtig anwenden

15.05.2019

Bei richtiger Anwendung kann sich die Creme gleichmäßig verteilen

mehr dazu...
 
 
 

Krankheitserreger

Deckel runter!

14.05.2019

Krankheitserreger können durch die Wucht der Spülung in die Luft geraten

mehr dazu...
 
 
 

Freizeit

Aktiv am Feierabend

13.05.2019

Spaß nach der Arbeit: Durch schöne Aktivitäten leichter abschalten

mehr dazu...
 
 
 

Lebenserwartung

Jungbrunnen Bello

11.05.2019

Mensch und Hund: Oft unzertrennlich

mehr dazu...
 
 
 

Schlaf

Kraftquelle Schlaf

10.05.2019

Eine erholsame Nacht ist ein wichtiger Gesundheitsfaktor

mehr dazu...
 
 
 

Blutdruck

Aktiv den Druck senken

09.05.2019

Werte im Griff: Ausdauer- und Krafttraining gegen Bluthochdruck

mehr dazu...
 
 
 

Solarium

Künstliche Bräune ist out

08.05.2019

Neue Untersuchung zu Solarienbesuchen gibt Aufschluss über die Besucherzahlen

mehr dazu...
 
 
 

Alkoholismus

Es gibt Gene für Kater und Sucht

07.05.2019

Schweres Erbe: Gene können Alkoholsucht begünstigen

mehr dazu...
 
 
 

Stoffwechsel

Wenn das Steak aufs Herz geht

06.05.2019

Fleischeslust: Wer maßvoll genießt, lebt gesünder

mehr dazu...
 
 
 

Gehör

Wenn die Worte fehlen

04.05.2019

Nah beieinander: Hören und Gedächtnis

mehr dazu...
 
 
 

Fitness

Die Kraft des Wortes

03.05.2019

Forscher finden heraus: Die Art, wie eine Fitnessübung kommentiert wird, kann die Zufriedenheit beeinflussen

mehr dazu...
 
 
 

Bakterien

Leben auf der Brille

02.05.2019

Trockenes Polieren alleine nützt wenig gegen Bakterien auf der Brille

mehr dazu...
 
 
 

Partnerschaft

Wechselbad der Gefühle

01.05.2019

Gemeinsam oder lieber allein? Manche Paare können sich nicht entscheiden

mehr dazu...
 
 
 

Blutwerte

Hand unterm Handy verrät Blutarmut

30.04.2019

Nagelprobe: Die Farbe der Nägel gibt Auskunft über Blutwerte

mehr dazu...
 
 
 

Abnehmen

Leichter Pfunde verlieren

29.04.2019

Forscher finden heraus: Menge an zugeführten Kohlenhydraten scheint sich auf Abnehmerfolg auszuwirken

mehr dazu...
 
 
 

Körperhaltung

Gegen den Buckel

27.04.2019

Ungewöhnliche Maßnahme: Krumm sitzen für einen geraden Rücken

mehr dazu...
 
 
 

Schuppen

Linien-Trick

26.04.2019

Tinkturen oder Schäume werden zur Behandlung von juckenden Schuppen und Ekzemen verwendet

mehr dazu...
 
 
 

Übergewicht

Natur pur genießen

25.04.2019

Gut für Kinder: Frisches Obst

mehr dazu...
 
Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser, wenn Sie die Detail-Informationen lesen wollen. Vielen Dank.
Apotheker Alois Haggenmüller, Rosenstr. 12, 89407 Dillingen, Tel.: 09071 / 2460, Fax: 09071 / 4153, info@ma-dlg.de

Arbeitsklima

Gesundes Miteinander

23.05.2019

Spaß im Job: Kollegiales Arbeitsklima reduziert das Infarktrisiko

Acht Prozent aller Herzinfarkte und Schlaganfälle könnten durch Mobbing und Gewalt am Arbeitsplatz mitbedingt sein. Das ergab die Analyse von drei Langzeitbeobachtungen in Dänemark und Schweden mit über 79 000 Angestellten. Offen blieb, was im Einzelnen die Erkrankungen der Blutgefäße begünstigte. Infrage kommen direkte Effekte auf den Pulsschlag und den Blutdruck, doch es könnte auch sein, dass die Betroffenen als Reaktion auf den sozialen Stress mehr aßen und mehr Alkohol tranken, vermuten die Forscher im European Heart Journal.

 
23.05.2019, Bildnachweis: iStock/DoxaDigital

 

Forschung

Gefährliches Blutfett entschärft

22.05.2019

Studie weckt Hoffnung für Menschen mit einem erhöhten Lp(a)-Wert

Menschen mit einem erhöhten Wert des Lp(a) genannten Blutfetts sind besonders stark von Herzinfarkt und Schlaganfall bedroht. Außer einer Art Blutwäsche gibt es bisher keine Therapie. Nun weckt die Vorstellung einer Studie beim Kongress der Amerikanischen Herzgesellschaft Hoffnung auf ein Medikament. Es wirkt auf den genetischen Prozess bei der Herstellung des Lp(a) und senkte dessen Blutwert bei knapp 300 Testpersonen im Schnitt um 80 Prozent.

 
22.05.2019, Bildnachweis: istock/Bogdanhoda

 

Kreislauf

Gesund schwitzen

21.05.2019

Forscher erklären: Saunieren hält die Gefäße elastisch und senkt den Blutdruck

Klar, dass so eine Nachricht aus Finnland stammt: Menschen, die häufig – bis zu täglich – saunieren, haben ein geringeres Risiko, an einem Herzinfarkt zu sterben als gelegentliche Saunagänger. Das ergab eine Langzeitstudie mit Daten von rund 1.700 älteren Teilnehmern. Saunieren hält die Gefäße elastisch und senkt den Blutdruck, erklären die Forscher. Wer unter Herz-Kreislauf-Krankheiten leidet, sollte vor dem Schwitzbad erst den Arzt fragen.

 
21.05.2019, Bildnachweis: iStock/miljko

 

Stammzellen

Alternative zu Antibiotika?

20.05.2019

Forscher arbeiten an einer möglichen Alternative zu Antibiotika

Forschern der Medizinischen Hochschule Hannover ist es gelungen, in einem Bioreaktor aus mensch­lichen Stammzellen große Mengen von Blutzellen herzustellen. Das berichten sie im Fachmagazin Nature Communications. Der Fokus lag zunächst auf einem bestimmten Typ von Zellen, den sogenannten Makrophagen (Fresszellen). Mit ihnen konnte im Tierversuch eine Lungenerkrankung aufgrund einer Infektion mit gefährlichen Pseudomonas-Bakterien abgemildert werden. Die Wissenschaftler hoffen auf die Entwicklung einer Alternative zu Antibiotika auch bei anderen bakteriellen Infektionen. Die Zellproduktion ließe sich in wenigen Schritten auf größere Bioreaktoren übertragen, um Mengen in industriellem Maßstab zu gewinnen.

 
20.05.2019, Bildnachweis: istock/Yuri Arcurs

 

Gesundheit

Wandel besser verkraftet

18.05.2019

Kleiner Unterschied: Frauen im Osten fühlen sich gesünder als Männer

Im Osten der Bundesrepublik fühlen sich Frauen deutlich gesünder als Männer, berichtet das Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock in der Fachzeitschrift SSM Population Health. Frauen hätten den Wandel der letzten Jahrzehnte besser bewältigt. Direkt nach der Wiedervereinigung hätten Männer in puncto gefühlter Gesundheit noch vorne gelegen.

 
18.05.2019, Bildnachweis: iStock/Mukhina1

 

Demenz

Gute Werte fürs Gehirn

17.05.2019

Erhöhtes Risiko, an einer Demenz zu erkranken, bei Menschen mit Typ 1 oder Typ 2

Blutzuckersenkende Medikamente wirken sich möglicherweise auch auf das Gehirn von Alzheimer-Patienten mit Typ-2-Diabetes positiv aus: Das sagen Forscher des Mount-Sinai-Hospitals, New York. Dass gute Blutzuckerwerte das Gehirn vor Demenz schützen, vermuten Experten schon lange. Ein Grund mehr, Diabetes-Medikamente regel­mäßig zu nehmen. Denn Menschen mit Typ 1 oder Typ 2 haben ohne­hin ein erhöhtes Risiko, an einer Demenz zu erkranken.

 
17.05.2019, Bildnachweis: Thinkstock/iStock

 

Ernährung

Kalorienangabe zügelt Appetit

16.05.2019

Tipp zum Abnehmen: Beim Kauf das Etikett studieren

Unstillbaren Heißhunger auf Pizza und Pommes? Ein Blick auf die Nährwertangaben genügt offenbar, damit die Lust schwindet. Das Wissen um den Energiegehalt beeinflusst unseren Appetit, sagen Forscher des Dartmouth College (USA). In ihrer im Fachmagazin PLoS One veröffentlichten Studie servierten sie Testpersonen diverse Nahrungsmittel. Mit Kalorienangaben war die Wahrscheinlichkeit, dass die Teilnehmer zugreifen wollten, geringer, als wenn sie diese nicht kannten.

 
16.05.2019, Bildnachweis: istock/gpointstudio

 

Apothekertipp

Vaginalcreme richtig anwenden

15.05.2019

Bei richtiger Anwendung kann sich die Creme gleichmäßig verteilen

Das Problem: Vaginalcreme richtig anwenden Die Lösung: Vaginalcremes und -gele werden mithilfe eines Applikators in die Scheide gebracht. Seine Form erinnert an eine Injektionsspritze. Der Applikator wird mit der Creme gefüllt, eingeführt und durch Druck auf den Kolben entleert. Wichtig ist, dass Sie ihn langsam herausziehen, während Sie auf den Kolben drücken. Nur so kann sich die Creme gleichmäßig verteilen.

 
15.05.2019, Bildnachweis: iStock/simarik

 

Krankheitserreger

Deckel runter!

14.05.2019

Krankheitserreger können durch die Wucht der Spülung in die Luft geraten

Vor dem Spülen bitte den WC-Deckel schließen. Das ver­hindert, dass durch die Wucht der Spülung Krankheitserreger in die Luft gewirbelt werden, rät die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

 
14.05.2019, Bildnachweis: iStock/Firmafotografen

 

Freizeit

Aktiv am Feierabend

13.05.2019

Spaß nach der Arbeit: Durch schöne Aktivitäten leichter abschalten

Mit Gedanken an den Urlaub halten sich viele Berufstätige über Wasser. Doch Stress im Job führt bereits am selben Tag zu Erschöpfung und trübt die Laune. Betroffene haben am Feierabend auf nichts mehr Lust und ziehen sich zurück. Diesen Zusammenhang bestätigt eine Studie des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der Technischen Universität Dortmund. Die Autoren ließen 86 Angestellte zehn Tage lang aufschreiben, wie hoch ihre Arbeitsbelastung und ihr Wohlbefinden waren und wie gut sie sich erholten. Besser ging es jenen, die am Abend bewusst abschalten konnten. Die Studienautoren raten dafür zu angenehmen Aktivitäten wie Sport treiben, einem Hobby frönen oder Freunde treffen. Das lasse unangenehme Gefühle aus der Firma am ehesten verblassen.

 
13.05.2019, Bildnachweis: iStock/skodonnell

 

Lebenserwartung

Jungbrunnen Bello

11.05.2019

Mensch und Hund: Oft unzertrennlich

Mann oder Hund? Wenn es um die Lebenserwartung geht, scheint das kaum einen Unterschied zu machen, lässt eine Statistik aus Dänemark vermuten. Alleinlebende mit einem vierbeinigen Gefährten hatten ein um 14 Prozent niedrigeres Sterberisiko als Singles ohne Hund. Bei Paaren zeigte sich dagegen kein lebensverlängernder Effekt durch ein Haustier. Ein Hund, sagen die Autoren, ­puffert Stress ab, fördert Kontakte und hält den Halter auf Trab.

 
11.05.2019, Bildnachweis: iStockphoto/bit245

 

Schlaf

Kraftquelle Schlaf

10.05.2019

Eine erholsame Nacht ist ein wichtiger Gesundheitsfaktor

Zu viel scheint genauso ungesund zu sein wie zu wenig: Senioren, die bis
zu sechs oder aber mindestens neun Stunden am Tag schlafen, waren in einer japanischen Studie häufiger von Gebrechlichkeit betroffen. Die Forscher hatten knapp 10.000 Ältere untersucht. Am niedrigsten war die Rate bei Teilnehmern, die auf ein Schlafpensum zwischen sechs und neun Stunden täglich kamen.

 
10.05.2019, Bildnachweis: iStock/gpointstudio

 

Blutdruck

Aktiv den Druck senken

09.05.2019

Werte im Griff: Ausdauer- und Krafttraining gegen Bluthochdruck

Regelmäßiges Ausdauer- oder Krafttraining kann zu hohen Blutdruck ebenso gut senken wie Medikamente. So lautet das Fazit einer Analyse im British Journal of Sports Medicine. Die Studie bekräftigt die Empfehlung an ­­Menschen mit Bluthochdruck, mehr Sport zu treiben. Viele, die dies tun, können die Dosis ihrer Blutdruck­senker reduzieren, eventuell die medikamentöse Therapie – in Abstimmung mit dem Arzt – sogar ganz absetzen.

 
09.05.2019, Bildnachweis: istock/Alter Photo

 

Solarium

Künstliche Bräune ist out

08.05.2019

Neue Untersuchung zu Solarienbesuchen gibt Aufschluss über die Besucherzahlen

Die Zahl der Solarienbesucher in Deutschland sank seit der Jahrtausendwende um 85 Prozent. Der Anteil der Berufstätigen, die sich unter Kunstlicht bräunen, schrumpfte zwischen 2001 und 2015 von 11 auf 1,6 Prozent. Das ergab eine Unter­suchung des Uniklinikums Hamburg-Eppendorf.

 
08.05.2019, Bildnachweis: iStockphoto/kzenon

 

Alkoholismus

Es gibt Gene für Kater und Sucht

07.05.2019

Schweres Erbe: Gene können Alkoholsucht begünstigen

Erstmals haben Forscher in den USA in einer großen Studie untersucht, welche Varianten im Erbgut eine Alkoholsucht begünstigen oder verhindern können. Im Fachmagazin Nature Neuroscience berichten sie, dass Gene, die auch mit der Entstehung von Depres­sionen zusammenhängen, das Risiko für eine ­Ab­hängigkeit erhöhen. Schützend können jene wirken, die nach dem Alkoholkonsum einen Kater mitverursachen.

 
07.05.2019, Bildnachweis: iStock/ericsphotography

 

Stoffwechsel

Wenn das Steak aufs Herz geht

06.05.2019

Fleischeslust: Wer maßvoll genießt, lebt gesünder

Vier Wochen lang täglich ein Steak oder zwei Hamburger essen – diesem Experiment unterzogen sich 113 Männer und Frauen im Dienst der Wissenschaft. Das Ergebnis: Durch das viele Fleisch stieg der Spiegel von Stoffwechsel­produkten, die vermutlich das Herz schädigen, auf das Dreifache an. Wechselten die Testesser auf Geflügel oder Gemüse, sanken die Werte schnell wieder. Die Studie wurde im European Heart Journal veröffentlicht.

 
06.05.2019, Bildnachweis: iStock/amenic181

 

Gehör

Wenn die Worte fehlen

04.05.2019

Nah beieinander: Hören und Gedächtnis

Ist gutes Hören wichtig für unsere geistige Fitness? Neue Daten aus einer US-Langzeitstudie deuten darauf hin. Bei Senioren mit Hör­problemen registrierten die Forscher in den folgenden zwei Jahren Ein­bußen bei der Fähigkeit, sich an Wörter zu erinnern. Ob ein Hörgerät dem entgegenwirkt, ist noch unklar.

 
04.05.2019, Bildnachweis: iStock/Ridofranz

 

Fitness

Die Kraft des Wortes

03.05.2019

Forscher finden heraus: Die Art, wie eine Fitnessübung kommentiert wird, kann die Zufriedenheit beeinflussen

Die Art, wie Fitnesstrainer den Effekt einer Übung kommentieren, beeinflusst die Zufriedenheit von Frauen. Das zeigt eine Untersuchung im Journal of Clinical Sports Psychology. Wird zum Beispiel bei einer Übung betont, dass sie gegen Fett oder Cellulite helfe, waren die Frauen laut einer Studie der North­western-­Universität in Evanston, Illinois (USA), ­anschließend eher unzufrieden mit ihrem Körper.

 
03.05.2019, Bildnachweis: iStock/EmirMemedovski

 

Bakterien

Leben auf der Brille

02.05.2019

Trockenes Polieren alleine nützt wenig gegen Bakterien auf der Brille

Eine riesige Bakterien-WG lebt direkt vor unseren Augen – nämlich auf der Brille. Bis zu 660.000 der Mikroorganismen pro Quadratzentimeter zählten Mikrobiologen der Hochschule Furtwangen, als sie die Keimbesiedlung allein auf den Nasenpolstern untersuchten. Aber auch auf Gläsern und Rahmen wimmelt es von Bakterien, wie die Forscher im Fachmagazin Plos One berichten. Die meisten Keime waren harmlos. Einige können jedoch Bindehautentzündungen verursachen. Die Gestelle von Altenheim-Bewohnern waren außerdem stärker besiedelt als die von Studierenden. Vermutlich entdecken ältere Brillenträger wegen größerer Sehschwächen Verschmutzungen schlechter – und entfernen sie deshalb seltener. Apropos säubern: Nur feuchtes Putzen reduziert die Bakterienzahl nennenswert, trockenes Polieren allein nützt dagegen wenig.

 
02.05.2019, Bildnachweis: istock/Pixelfit

 

Partnerschaft

Wechselbad der Gefühle

01.05.2019

Gemeinsam oder lieber allein? Manche Paare können sich nicht entscheiden

Zusammen, getrennt, dann doch wieder zusammen … Dieses Hin und Her von Nähe und Distanz in sogenannten On-off-Beziehungen ist nicht gut für die Psyche. Forscher der Universität von Illinois (USA) ­untersuchten das an rund 550 Testpersonen und stellten fest: In so einer Partnerschaft gibt es ein ­höheres Potenzial für ­missbräuchliches Verhalten, schlechtere Kommunikation und unsicherere Bindung. Die ­­Ergebnisse wurden im Fachblatt Family Relations ­veröffentlicht.

 
01.05.2019, Bildnachweis: istock/hannamonika

 

Blutwerte

Hand unterm Handy verrät Blutarmut

30.04.2019

Nagelprobe: Die Farbe der Nägel gibt Auskunft über Blutwerte

Ob eine Anämie vorliegt, lässt sich künftig vielleicht auch ohne Blut­proben feststellen. Forscher haben eine App entwickelt, die eine Blutarmut mittels eines Handyfotos der Finger erkennt. Wie sie in der Fachzeitschrift Nature Communications beschreiben, ermittelt die Software anhand der Farbe der Fingernägel den Anteil des Blutfarbstoffs Hämoglobin annähernd so gut wie ein Bluttest. Profitieren könnten davon Anämie-Patienten in Entwicklungsländern, wo die notwendigen Labors fehlen.

 
30.04.2019, Bildnachweis: istock / Pixelfit

 

Abnehmen

Leichter Pfunde verlieren

29.04.2019

Forscher finden heraus: Menge an zugeführten Kohlenhydraten scheint sich auf Abnehmerfolg auszuwirken

Wer wenig Kohlenhydrate isst, nimmt offenbar leichter ab. Denn der Körper benötigt dann mehr Energie für die Verdauung, als wenn viele Kohlenhydrate zugeführt werden. Das fanden Forscher in Boston (USA) heraus. Für ihre Untersuchung ermittelten sie den Energieumsatz von 164 Über­gewichtigen nach einer Ernährungsumstellung. Aufgeteilt in drei Gruppen, verzehrten sie 20 Wochen lang entweder Speisen mit hohem, mittlerem oder geringem Kohlenhydratanteil. In letzterer Gruppe hatte sich auch der Stoffwechsel positiv verändert, berichten die Forscher im British Medical Journal.

 
29.04.2019, Bildnachweis: istock/Rasulovs

 

Körperhaltung

Gegen den Buckel

27.04.2019

Ungewöhnliche Maßnahme: Krumm sitzen für einen geraden Rücken

Am schlechten Beispiel lernen. Das ­schlagen Forscher aus den USA und den Niederlanden im Fachblatt Biofeedback vor. Um zu verstehen, was schlechte Haltung für den Körper bedeutet, solle man 30 Sekunden lang den Rücken krumm machen, während man vor dem Bildschirm sitzt. Um die Aufmerksamkeit für gute Haltung zu erhöhen und seinen Körper zu spüren, helfe es zusätzlich, die Positionen von krumm zu aufrecht abzuwechseln und den Empfindungen nachzuspüren.

 
27.04.2019, Bildnachweis: iStock/Endopack

 

Schuppen

Linien-Trick

26.04.2019

Tinkturen oder Schäume werden zur Behandlung von juckenden Schuppen und Ekzemen verwendet

Tinkturen oder Schäume gegen juckende Schuppen und Ekzeme auf der Kopfhaut sollten ausschließlich auf die betroffenen Bereiche aufgetragen werden. Verdecken Haare die Kopfhaut an dieser Stelle, sollten Sie mit einem langen Kamm einen Scheitel ziehen und das Präparat dann direkt aus dem Behälter auf die erkrankte Hautstelle auftragen.

 
26.04.2019, Bildnachweis: iStock/ImageSource

 

Übergewicht

Natur pur genießen

25.04.2019

Gut für Kinder: Frisches Obst

Obst für die Kleinen mit Zucker bestreuen, damit es besser schmeckt? Lieber nicht. Eine europäische Studie im Fachblatt Nutrients hat gezeigt: Kinder, die gezuckerte Früchte, Smoothies und Milchprodukte zu sich nahmen, neigten zwei Jahre später deutlich häufiger zu Übergewicht und Fettleibigkeit als die Vergleichsgruppe. Die Forscher empfehlen, Früchte und Milch­produkte gar nicht zu süßen, sondern lieber eine größere Geschmacksvielfalt anzubieten.

 
25.04.2019, Bildnachweis: iStock/FamVeld